Essener Lesefest 2009

Essener Lesefest 2009

In der Woche vom 09. bis 13.November fand in diesem Jahr unsere Lesefestwoche statt. Nach zeitlich intensiven Vorbereitungen lief das Programm im Großen und Ganzen so ab:

  1. Alle Lesepatinnen und Lesepaten waren gebeten worden, wie in vorangegangenen Jahren ihren Lesetermin auf Freitag, den 13.11.09., d. h. auf den bundesweiten Vorlesetag zu legen. Die weiterführenden Schulen hatten sich entsprechend mit Vorleseaktionen beteiligt. Dadurch kamen sehr viele Essener Kinder und Jugendliche an diesem Tag mit Buch und Lesen auf vielfältige Art in Berührung.
  2. Am Montag, 09.11.09, nachmittags um 16.00 Uhr stellten die Schülerinnen und Schüler der Erich Kästner-Gesamtschule ihr neues Autorenschulbuch „Einer macht immer Lärm“ vor, das sie mit dem Lyriker und Jugendbuchautor Ralf Thenior geschrieben haben und das Ende Oktober auf den Markt kam. Die Veranstaltung fand in den Räumen der NRZ, Sachsenstraße, statt. (s. Presse und Berichte )
  3. Am Dienstag, 10.11.09, nachmittags um 17.30 Uhr bis 19 Uhr wurde das neue Buch „Was ich dir aus meiner Welt erzählen möchte“ (Jugendliche aus dem Ruhrgebiet erzählen; zusammengetragen und veröffentlicht von Dr. Arthur Nickel und Dr. Andreas Klink) in der VHS durch die Jugendlichen selbst mit großem Erfolg vorgestellt.
  4. Am Dienstag, 10.11.09, abends um 19.30 Uhr las der bekannte Schauspieler Günter Lamprecht aus seinen „Erinnerungen“ in der Aula des Burggymnasiums. Er unterhielt anderthalb Stunden lang ohne Pause seine Zuhörer auf unnachahmlich interessante Weise. Der anschließende Buchverkauf mit Widmung gestaltete sich zu einem vollen Erfolg – für den Autor sowie die Altstadt- Buchhandlung.
  5. Am Donnerstag, 12.11.09, vormittags waren die weiterführende Schulen gebeten worden, den vom Deutschen Bücherbund ausgeschriebenen Lesewettbewerb ausführen.
  6. Die Sieger wurden – wie im vorigen Jahr – als Dank zur Veranstaltung „Kindheit – gestern und heute“ in die VHS eingeladen.
  7. Am Freitag, 13.11.09, um 11.00 Uhr fand eine von den Gymnasien Essen Nord-Ost und Grashoff besuchte Veranstaltung unter dem Titel „Kindheit – gestern und heute“ in die VHS statt. Unser stellvertretender Vorsitzender, Thorsten Scharnhorst, las aus seinem Buch „Die Zeit der Lederhosen“ und Jugendliche aus dem Buch „Was ich dir aus meiner Welt erzählen möchte“ vor.
  8. Am Freitag, 13.11.09, um 16.00 Uhr in der VHS fand die diesjährige Dankeschönveranstaltung für alle Lesepatinnen und Lesepaten statt – mit Geschichten und Bildern vom „alten Wachowski“ (Dr. Walter Wehner) und einigen Liedern (Ernst Broszik). Der anschließende Plausch beim reichhaltigen Lesebündnis-Buffet (Ende gegen 19.00 Uhr) machte wieder einmal Verbundenheit und Kommunikationsfreudigkeit im Bündnis deutlich,
In der Woche oder am Tag des Lesens
  • Alle Lesepatinnen und Lesepaten des Essener Lesebündnisses (ca. 180) lesen in ihren Einrichtungen vor
  • Grundschüler gehen in ihre ehemaligen Kitas zurück, um dort den Kindern vorzulesen
  • Schüler der Erprobungsstufe gehen in ihre Grundschulen zurück, um in verschiedenen Klassen vorzulesen
  • Prominente aus Stadt und Bezirk lesen auf Einladung in Kitas oder Schulen vor
  • Essener Autoren und Jungautoren lesen aus ihren Werken in Essener Schulen vor
  • Klassenbibliotheken werden eingerichtet
  • Stadtteilbibliotheken werden klassenweise besucht und durch(ge)schaut
  • Ältere Schüler lesen jüngeren Schülern der gleichen Schule vor
  • Alle Mitglieder der Schulleitung lesen im Stundenrhythmus dem Eingangsjahrgang vor
  • Alle Fachlehrer lesen zu Anfang jeder Stunde ca. 5 Minuten vor ( außerhalb des Stundenthemas )
  • Lesungen mit Musik von Schülern für Schüler
  • Ortsansässige Buchhandlungen beschicken Vorlesungen an Kitas und Schulen
  • Eine ganze Schule stellt auf Vorlesen um: Lehrer werben für Lieblingsbücher und lesen im Stundenrhythmus in ihren Räumen vor wechselnden Publikum vor ( Schüler wählen frei nach ihrem Geschmack )
  • Kinder machen ein Bilderbuch ( an drei Stellen werden drei verschiedene Bilderbücher nach einem Gedicht gestaltet – in einer Stadtteilbibliothek und in 2 Grundschulen )
  • Der schulinterne Vorentscheid für den Lesewettbewerb des deutschen Buchhandels wird im 6. Jahrgang an vielen Schulen abgehalten
  • Stunden-Stöbern in Bücherkisten ( eigene oder aus Stadtteilbibliotheken ) mit anschließender Ausleihe
  • Vorlesen selbst geschriebener Geschichten von und in verschiedenen Klassenstufen
  • Erstellen von Bewertungslisten vorgestellter Bücher zur Orientierung oder Vervollständigung ( Schulhomepage )
  • Lesen in der Mittagspause ( Vorlesen übers Essen beim Essen in Ganztagsschulen )
2018-10-18T11:19:37+00:00Oktober 12th, 2011|2009, Unsere Aktivitäten|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar