Essen, Stadt des Lesens

Essen, Stadt des Lesens

Der Konzeption für das Projekt „Essen, Stadt des Lesens“ liegt die Überlegung zugrunde, dass die Leseerziehung bereits in den ersten Lebensjahren beginnen muss.

Da viele Eltern leider nicht die Zeit und die Geduld haben, um ihren Kindern bei der Leseerziehung zu helfen, muss versucht werden, die Kinder im Kindergarten und in der Grundschule durch Vorlesen mit Büchern und mit dem Lesen vertraut zu machen. Darüber hinaus soll die Bedeutung des Aufgabenbereichs „Leseförderung“ in der gesamten Bildungsarbeit deutlich herausgestellt werden. Hierfür wurde das Projekt „Essen, Stadt des Lesens“ ins Leben gerufen.

Um das Projekt optimal organisieren zu können, werden neben Mitgliedern des Vereins „Essener Lesebündnis e. V.“ vor allem städtische Dienststellen (u. a. Jugendamt, Stadtbibliothek, Büro Stadtentwicklung), Schulen (Primar- und Sekundarstufe) sowie weitere Bildungseinrichtungen (u. a. Universität Duisburg-Essen, Volkshochschule) in das Projekt einbezogen.
Darüber hinaus ist, unter Berücksichtigung der neun Essener Stadtbezirke, eine Organisationsstruktur zu schaffen.

2018-10-18T12:21:15+00:00Juli 26th, 2008|2008, Unsere Aktivitäten|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar